was ein fest

tom hatte mich heut zu einem sommerfest seiner arbeit eingeladen. hatte mich wirklich darauf gefreut und mich extra auch schick gemacht, so wie es tom gewünscht hatte. ich zwischen physikern. und kannte auch nur tom dort.

eigentlich wäre es bis 22:00 mind. gegangen, aaaaber meine laune konnte das natürlich nicht zulassen. sodass ich jetzt allein bei mir auf der couch zuhause sitze. tom ist immer noch da.
ich kam dort an, freute mich meinen freund zu sehen, und als ich seine hand griff, meinte er "nicht händchen halten. dann sehen alle, dass wir frisch verliebt sind" ... aha. weil es das schlimmste auf der welt ist. ok, vielleicht ein wenig zu "intim" für die arbeits-umwelt - sag ich jetzt - aber in dem moment war ich einfach nur geschockt.
wenn kollegen bei uns waren, war er auch der lustigste mensch der welt. sobald die weg waren, saß er wortkarg neben mir. kann mein lustiger freund nicht lustig zu mir sein??? er meinte mal, er will nicht immer lustig sein. und dieses "nicht immer" ist scheinbar auf die zeit mit mir beschränkt. ich möchte, dass er mein bester kumpel und partner in einem ist - dazu gehört auch eine gehörige portion spaß. es tut mir weh, zu sehen, dass er scheinbar mit mir keinen spaß hat.
und heute war ein echt sonniger und heißer tag. ich bin ein mensch, der da sehr empfindlich ist. meine blasse haut ist binnen minuten schnell verbrannt. jedenfalls meinte ich, dass ich aus der sonne muss. schien ihn nicht doll zu interessieren. er spaßte lieber rum mit seinen kollegen am tisch. und wenn er sich doch mal mir zuwendete, fragte er nur, ob ich noch was trinken oder essen möchte. nee, danke, ich will nur was von meinem freund haben!
daraufhin bin ich dann weggegangen, zu einem einsamen plätzchen, im schatten. ging dann nach ca 15min wieder zu ihm. er quetschte mich aus, was mit mir los sei. als wir dann in einer schlange anstanden, hab ich es ihm gesagt. natürlich konnte er mich wieder nicht ganz verstehen. hatte mir küsschen aufgedrückt. 2sek später schreit er zu kollegen einen witz. DAS war der knackpunkt - sofort kam es wieder zu impulsiven reaktionen und ich ging abrupt weg und nach hause.
ich bin eigentlich nicht der mensch, der sich anderen fremden verschließt, aber wenn meine laune von vorn herein gedämpft wird, weil ich meinen eigenen freund vor der gesamtheit nicht mehr anfassen darf, dann denke ich doch zumindest auch, dass er sich für mich schämen könnte. und mit solch einer laune habe ich kein bock mich auf physik einzulassen. zudem hatte tom mir untersagt, mich zu betrinken ... was anderes hätte mich in dem moment nicht aus meinem tief holen können. prost!
ach alles nur doof. und jetzt sitze ich hier, vermisse ihn. und er schreibt mir betrunken. ich darf mich nicht betrinken, aber er jetzt auf einmal und sogar ohne mich?! ist wohl alles schöner und lustiger. klar bin ich kompliziert, aber keinen spaß reinzubringen, obwohl der herr das super könnte, machts nicht besser sondern nur ernsthafter und ... steifer.
ich will spaß mit ihm haben. so ist alles viel unausgewogener, wenn man nur noch meine kack launen mitkriegt und das schöne weg ist.
durch seine nachricht eben komme ich schon wieder in diesen spannungszustand. tränen laufen. verzweiflung greift.

das sollte so ein toller nachmittag/abend werden. da gab es sogar zwei ponies und live-musik (, die ich nicht erlebt habe). und dann diese kleinigkeiten, die die laune drücken. fick dich, laune. sei doch einfach mal normal.

hatte dann zu hause mit meiner mom telefoniert. sie kann mich immer so gut aufbauen. das ist wahnsinn. sie bestärkt mich auch in dem was ich tue, wenn es ihrer meinung nach natürlich richtig ist. zum beispiel, dass ich im gegensatz zu vielen bereit bin, einzusehen, dass ich hilfe brauch und mir auch welche holen werden. und sie fand es gut, dass ich meine aktuellen gedanken/gefühle hier nieder schreibe - das wird gutes material für ein psychologen sein, den ich mir noch suchen werden.
weil morgen denke ich wieder anders über diese situation.

oft fällt mir auf, dass ich auf persönliche fragen zu verschiedenen zeiten unterschiedlich antworte. ich rede jetzt von fragen, die schon das innere irgendwie betreffen. nach dem motto "was ist liebe für dich", "warum gehst du tanzen?". immer wieder andere antworten. nicht nur einfach anders formuliert sondern sogar manchmal widersprüchlich. verstehe selbst nicht ganz wie es dazu kommt. als ob sich alle fundamentalen einstellungen/gedanken immer wieder ändern.
ich weiß nicht wie das jetzt hier thematisch reinpasst, daher auch keine überleitung, sondern direkt hin zur aussage: manchmal weiß ich auch nicht, wie ich mich fühle. es gab eine zeit bei einem expartner, wo er mich fast täglich fragte, wie es mir geht. ich wusste es einfach nicht. oh, ich glaub mir wird gerade klar, dass das mit meiner depression zu tun hatte. keine ahnung wie ich jetzt darauf komme. vermutlich über das thema 'zugang zu gedanken/gefühlen.

naja wie dem auch sei.
3-stunden-fest für mich. großartig. hätte nicht besser laufen können. wieder alles im eimer.

1 Kommentar 3.7.14 21:07, kommentieren

Werbung


dieses verdammte muster

meine erwartungen gehen mir auf den sack! immer viel zu hoch, viel zu irrational und alles kriegt mein partner ab. er tut mir leid. und mir tut es auch leid.

da ich mich ja selbst ändern möchte, belese ich mich auch viel im internet und schaue was experten oder andere leidensgenossen so schreiben und meinen. es gibt überraschend viele seiten bezüglich zu hohen erwartungen. am ende wird mir wohl nur ein psychologe helfen können, aber den suche ich mir erst in einem monat wenn die klausuren vorbei sind.

solang muss ich mir selbst auf die sprünge helfen.

die gängigste methode - sich beruhigen, bis 10 zählen und nochmal drüber nachdenken - hilft bei mir schonmal nicht. ich brauch ein anreiz, der das fass zum überlaufen bringt, und dann schaltet sich das hirn aus und alles ist nur noch impulsiv - handlungen wie auch ausgesprochene worte. gern habe ich immer "fick dich" gesagt, aber glücklicherweise kann ich mir das zumindest verkneifen. hört sich jetzt vielleicht dämlich an, aber das habe ich für tom umgestellt - ihn trifft es wirklich (ja wen nicht, ist die frage ... aber tom ist ... wertvoller, schützendswerter und genau ihm tu ich den ganzen scheiß an - wirklich grandiose klasse).

 die laune ist nach dem einen anreiz down, hirn schaltet sich aus und alles nur noch auf angriff ausgerichtet. dich verletzen, so wie du mich verletzt hast - heißt es dann. und dann hilft auch nicht mehr die zahlenfolge bis 10 zu suchen. drüber nachdenken auch nicht, weil das hirn in dem moment nicht regiert.

also fällt rational drüber nachdenken raus. yay. wäre ja auch vielleicht auch zu schön gewesen. darf es ja für mich auch nicht sein. könnte ja ein tolles und zufriedenes leben bedeutet ... hach welch komik.

gestern war es wieder soweit - ein relativ großer anfall. ich sprang von einem auf den anderen moment auf, packte meine sachen und verließ sein wohnung richtung meine - abends, kurz vorm zubett-gehen.

ich bin immer noch der meinung, dass es nicht anders ging. andernfalls hätte ich wohl zu aggressiveren mitteln gegriffen.

naja jedenfalls bin ich dann nach hause unter tränen. gücklicherweise antwortete eine sehr gute freundin auf mein hilfeschrei und ich habe ihr alles erzählt. sie ist ja auch ein total rationaler mensch (ich bin soooo neidisch auf ihre persönlichkeit) und war logischerweise auf toms seite der geschichte. ist ja auch richtig so. und sie hat versucht, mir andere sichtweisen zu zeigen. es tat verdammt gut. war zwar immer noch am heulen, aber diese riesige anspannung war weg.

und heute morgen schreibe ich tom an, dass ich ihn sehen muss, um das persönlich zu klären. er: "weiß nicht" und plops - anspannung wieder auf 180. und nichts half. ich lag im bett, meine freundin war beschäftigt und tom hatte verdammt nochmal nicht auf meine nachrichten reagiert und war, als ich ihn kurz angerufen hatte, sehr abweisend. boah. der puls schlug hoch, die tränen quollen hinaus und meine atmung wurde schnell und laut. nichts externes bot sich an, dieser qual ein ende zu setzen. 

habe mir dann selbst schmerzen zubereitet und das krasse darin ist, dass sofort nach dem entspannenden schmerzlevel sich mein rationales hirn wieder gemeldet hat - et hat funksignale empfangen, auf die ich am liebsten nur fliegen würde. ein gefühl der gleichgültigkeit machte sich breit - wie schön das war!!! tom will mich nicht sehen, ok. schließlich habe ich ihn ja auch verletzt. gut. gib ihm zeit. er wird sich bei dir melden, wenn er soweit ist. solang kannst du dich an dein uni-kram setzen. win-win.

und das tolle ist - der schmerz hört ja nicht einfach auf. jedes mal wenn ich dran denke und ihn bewusst wahrnehme, merke ich wie gut es mir geht, wie ruhig die welt ist. 

auf den boden der tatsachen angekommen.

allerdings kann das nicht meine wunderwaffe für jegliche situationen sein. jedenfalls nicht in dem maße. vielleicht sollte ich mir nächste mal einfach nur in den finger beißen und mein hirn umswitchen. ich werde es versuchen, denn ich will da echt raus. das ist für keinen schön, wenn ich meine hörnchen zeige.

 

wunderschmerz

(hatte ich erwähnt, dass ich wortwitze liebe? dieser ist auch grandios)

30.6.14 10:39, kommentieren